ROTHERBAUM | 28.10.2004

Ein neues Gesicht für den Hallerplatz

Die SPD im Bezirk Eimsbüttel fordert Haushaltsgelder für die Umgestaltung des Hallerplatzes.

Die bereits 2002 dafür vorgesehenen Gelder stehen laut Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt nicht mehr zur Verfügung. "Unser politischer Wille ist missachtet worden", meint Michael Hauschild (SPD), Sprecher des Haushaltsausschusses im Bezirk.


Vorbild für die Umgestaltung des Hallerplatzes ist das Südende des Grindelhofs an der Uni. Verkehrsführung und Parkplätze sollen umstrukturiert werden, um so Außenplätze für die Gastronomie zu schaffen. "Das ist noch nicht zu Ende diskutiert. Die Wünsche der Anwohner und des Gewerbes sollen ins Konzept integriert werden", so Hauschild.